im März 2018

Erste Runde der jährlichen Seniorentreffen

Bei zwei Veranstaltungen des IG BCE Bezirks Mainfranken in Kronach und Hallstadt wurden unsere Seniorinnen und Senioren von Dr. phil. Lothar Blatt über „Schlafstörungen“ aufgeklärt. Dabei standen Ursachen, Diagnostik und Hilfen im Mittelpunkt des Vortrags.

Wie in den vergangenen Jahren lud der IG BCE Bezirk Mainfranken seine Senioren zu den traditionellen Seniorenveranstaltungen in Kronach und Hallstadt ein. Mit Dr. Lothar Blatt konnte wieder ein Referent gewonnen werden, der bereits im vergangenen Jahr zum Thema „Schlaganfall“ referiert hatte und dieses Mal über guten und schlechten Schlaf aufklärte.

Markus Deissler

Bild 1

Kronach: Nach der Begrüßung durch Gewerkschaftssekretär Markus Deissler sprach DGB-Kreisvorstandsvorsitzender Wolfgang Schmitt zu den rund 100 Gästen im Kronacher Schützenhaus. In seinem Grußwort ging Schmitt auf die Notwendigkeit einer flächendeckenden Tarifbindung in Deutschland ein und hob die Bedeutung guter Tarifabschlüsse für die Rentenentwicklung hervor. Er lobte die hohe Beteiligung unserer Senioren bei den bezirklichen Seniorenveranstaltungen und versprach, auch künftig zu kommen.

Mit viel Humor, einer Vielzahl von Synonymen für Schlaf und bekannten Schlagern rund ums Thema „Schlafen“ und „Träumen“ begann Dr. Lothar Blatt seinen Vortrag über Schlafstörungen. Ein erstes Aha-Erlebnis war für viele Anwesende, dass der Mensch ein Drittel seines Lebens verschläft, der Schlafbedarf mit dem Alter sinkt und es dennoch gesunde Kurz- und Langschläfer gibt. Drei Ursachen für Schlafstörungen identifizierte der Referent: äußere, körperliche und seelische Ursachen. Sind diese Ursachen erst einmal bekannt, könnten konkrete Maßnahmen Schlafstörungen aktiv vorbeugen. So gab Dr. Blatt den Gästen zum Beispiel den Rat, regelmäßig ihr Bettzeug und die Matratzen auszutauschen, wenn eine Allergie gegen Milbenkot vorliege. Der zunehmende Elektrosmog durch Radiowecker, Strahlung von Handys oder Funkmasten in Wohngebieten sollte ebenfalls vermieden werden, um den eigenen Schlaf nicht zu beeinträchtigen. Des Weiteren ging er auf die Behandlungsmethoden von Grunderkrankungen ein, informierte über die Diagnostik im Schlaflabor, zeigte an seinem eigenen Überdruck-Beatmungsgerät gegen Schlafapnoe dessen Handhabung und klärte über die verschiedenen frei verkäuflichen und rezeptpflichtigen Schlafmittel in Deutschland auf. Zu den Hilfen gegen Schlafstörungen zählte er zudem Akupunktur, Medikamente und Entspannungsverfahren wie die progressive Muskelentspannung oder das autogene Training auf. Abschließend zog Dr. Blatt das Fazit, dass nur wer gut schläft, auch gut wach sein kann.

Im Anschluss an den Vortrag berichtete Senioren-Betreuer Gerald Seitz über die anstehenden Seniorenfahrten in 2018 und hielt das Schlusswort, bevor unsere Seniorinnen und Senioren nach rund zwei Stunden wieder die Heimreise antraten.

Hallstadt: Einen Tag später fand im Raum Bamberg unser zweites Seniorentreffen im Bezirk statt. Mit über 100 Senioren war auch diese Veranstaltung sehr gut besucht und Dr. Lothar Blatt referierte wieder zum Thema „Schlafstörungen“. Dank der tatkräftigen Unterstützung von Seniorenbetreuer Dieter Wegel und seiner Frau Renate war auch diese Veranstaltung ein voller Erfolg und die Planungen für den Seniorennachmittag 2019 können beginnen.

Markus Deissler

  • Bild 2
    Foto: 

    Markus Deissler

  • Loading ...

  • Loading ...

  • Loading ...

1 /
Nach oben